SCHULUNG:

Brighter Day – Exfoliant Scrub

Peeling Creme

Vorschau-Video

Schulungs-Video

Wirkung

Entfernt tote Zellen an der Hautoberfläche, löst Verstopfungen in den Poren. Verleiht strahlenden Teint und erfrischt. Remineralisiert die Haut und schützt so zusätzlich vor belastenden Umwelteinflüssen und oxidativen Stress. Verbessert das einwirken potentieller Wirkstoffe aus Pflegeprodukten.

Regelmäßige Peelings bewirken langfristig einen echten Vorteil wenn wir unsere Haut länger frisch und jugendlich erhalten wollen. Nicht anders als bei den Zähnen, wo wir Belag und Rückstände regelmäßig und gründlich entfernen um unsere Zähne und das Zahnfleisch so lange wie möglich in Schuss zu halten.

KLICK – Warum sind Peelings nützlich?

Durch das Abtragen, Abschälen toter Zellschichten, oxidierter Hautfette, Feinstaub und Schmutz der sich darauf abgelagert hat befreien wir unsere Haut von fahlem Teint, öffnen verstopfte die Poren und lassen frische, rosig strahlende Hautzellen an die Hautoberfläche gelangen. Das schaffen wir besonders gut mit Peeling Produkten.

So können Wirkstoffe aus unseren Pflegeprodukten auch viel besser in die Zellschichten einziehen. Die Flora auf unserer Haut kommt in eine bessere Balance, das unterstützt die Schutzfunktion unserer Haut. Die Haut erscheint elastischer, Falten und Linien wirken geglättet.

Je nach Hauttyp und momentaner Hautbeschaffenheit wählen wir einerseits aus, welches Peeling Präparat für uns das richtige ist: gröbere oder feinere Körnung der Abreibstoffe. Höher oder niedriger dosierter Säure- oder Enzymgehalt eines Peeling Präparates. Und andererseits bestimmen wir auch die Frequenz nach unseren individuellen Bedürfnissen. Als Grundregel gilt: Ein Peeling alle ein bis zwei Wochen.

Es gibt im wesentlichen 2 Peeling Strategien: 1. Mechanische und 2. (Bio)chemische Peelings.

Brightening Day Exfoliant Peeling ist eine Kombination aus beidem. Feine, pulverisierte Schleifpartikel und bestimmte Enzyme zum Beispiel aus Granatapfel arbeiten in diesem Produkt intelligent zusammen. Während die Enzyme wahre Spezialisten sind die Klebstoffe an der Hautoberfläche zu lösen, abrasieren (reiben) Mineralien wie wasserhaltige Kieselsäure zwar schonend aber hoch effizient feste Abfall-Substanzen ab.

Nach einem Peeling ist es dringend zu empfehlen, ein für Deinen Hauttyp geeignetes Tonikum aufzutragen. Es balanciert den Ph-Wert der Haut rascher aus, wirkt beruhigend und erfrischt die Haut nach dieser intensiven Behandlung.

Achtung:  Unsere äußersten Zellschichten (Hornhaut) stellen einen Schutz dar. Wenn wir sie zu stark, zu oft abtragen können wir diese Schutzfunktion irritieren. Menschen mit empfindlicher, dünner, trockener Haut peelen weniger oft (max. 1 mal pro Woche) als Menschen mit robuster, dickerer, tendenziell fettiger Haut (max. 3 mal pro Woche). Vor intensiven Sonnenbädern sollte man generell keine Peelings anwenden, ebenso wenn man sich im Winter intensiver Kälte aussetzt. Wenn Du entzündete, wunde oder anders irritierte  Hautstellen hast (Allergien, Verbrennungen, Sonnenbrände, etc.) keine Peelings anwenden.

Anwendung

Anwendungszonen: Gesicht (besonders T-Zone), Hals, Dekolleté, hinter den Ohren, Knie, Ellbogen, Fersen

Vorbehandlung: Kurz vor der Anwendung die Hautstellen anfeuchten. Sie sollen aber eher trocken sein sobald man mit dem Peeling Prozess beginnt, wenn man eine tendenziell stärkere Abtragung erreichen will. Bei emfpindlicher Haut das Peeling Präparat eher feuchter halten.

Nachbehandlung: unbedingt mit einem geeigneten Toner folgen: Von Nutricentials: In Balance ph Balance Toner, Here You Glow Exfoliating Toner, Day Away Micellar Beauty Water; Tru Face Priming Solution; ageLOC Gentle Cleanse & Tone. Danach die gewünschte Feuchtigkeits-, Anti-Aging & Hautpflege. Sonnenschutz-Präparate sind zu bevorzugen wenn Du in die Sonne gehst.

Vor ageLOC Galvanic Spa, ageLOC Lumi Spa und ageLOC Boost Behandlungen sind Peelings immer sinnvoll da sie wirkungsverstärkend funktionieren.

Vor allen Nu Skin Masken kann dieses Peeling ebenfalls angewendet werden da es die Wirkung der jeweiligen Maske begünstigt.

Frequenz: Grobe, große Poren? Dann peelst Du womöglich zu wenig. Gehörst Du zu den Menschen die einmal im Jahr eine professionelle Zahn- und Mundhygiene durchführen lassen? Dann kennst Du das Gefühl von absolut sauberen Zähnen. Eigentlich kann man ein Peeling insofern mit einer Profi-Mundhygiene vergleichen weil dabei Substanzen entfernt werden, die die tägliche Reinigung nicht schafft, an die wir nicht rann kommen bei unserer üblichen Reinigungsroutine.

Bei der Peeling Frequenz lauert jedoch auch die Gefahr! Zu oft ist auch nicht gut. Denn der äußerste Bereich unserer Haut, die äußeren Zellschichten erfüllen einen wichtigen Schutz! Sie verschließen unsere Haut die Barriere ist zwischen unserem körperlichen Innenleben und der Außenwelt. Diese Schicht schützt uns auch gegen UV-Belastung, gegen Austrocknung und Erreger die an uns heran kommen und nicht eindringen sollen. Dieser Schutz ist elementar! Er darf nicht verletzt werden. Wir sollen beim Peelen vermeiden das es zu anhaltenden Rötungen, einem Brennen auf der Haut kommt. Wir wollen einen Effekt der nach einer frisch erscheinenden Politur gerät, wir wollen aber keine zerkratze, strapazierte Haut.

Produkt – Inhaltstoffe

Allantoin, fördert Regeneartions- undHeilungsprozesse in der Haut. Allantoin wirkt insgesamt hautberuhigend, unterstützt die Geschmeidigkeit der Haut wirkt glättend. Wirkt sich außerdem vorteilhaft auf die Zellteilung aus.

Aloe Vera Barbadensis Blattfilet-Extrakt, regenerierend, pflegend, beruhigend.

Cetylstearylalkohol, Cetostearylalkohol, Cetearylalkohol; Mischung aus Cetyl- und Stearylalkohol; Stabilisiert Emulsionen, macht die Haut glatt/geschmeidig, begünstigt eine besonders feine Emulgation, wirkt reinigend bei Haut, Haar und Zähnen, schaumverstärkend, eintrübend und viskositätsregulierend.

Cetearylalkohol wird bei vielen kosmetischen Präparateneingesetzt, es begünstigt die Haltbarkeit von Emulgationen. Cetearylalkohol ist eine feste weißliche Substanz, die auch als konsistenzgebend ist. Er vermittelt ein nicht fettiges, glattes Gefühl auf der Hautoberfläche. Cetearylalkohol ist alkohol-löslich, nicht wasserlöslich, sehr gut verträglich und biologisch leicht abbaubar.

Cetearylalkohol (Cetylstearylalkohol), eine Mischung aus Cetylalkohol (Hexadecanol) und Stearylalkohol (Octadecanol) – nennt man auch Fettalkohole, da die beiden Komponenten oft durch Minimierung der entsprechenden Fettsäuren hergestellt werden. Auch durch Hydrolyse von Wachsen können Cetylalkohol und Stearylalkohol gewonnen werden.

Citronellol, wird hauptsächlich als Duftstoff eingesetzt. Aus Naturrohstoffen stammend oder (halb-)synthetisch hergestellt – eine farblose Flüssigkeit mit rosigem Geruch. Citronellol findet sich im Citronellöl. Es ist ein Isomer des Nerol.

Coccinia Indica Fruit Extract (Efeu Kürbis) Eine Gurken ähnliche Frucht, deren Bestandteile dazu beitragen können, die Haut vor einem Ungleichgewicht natürlich vorkommender Substanzen auf der Hautoberfläche zu schützen. Wirkt auch feuchtigkeitsstabilisierend in der Haut.

Borstige Taigawurzel, (Siberian Ginseng); Ginseng und seine Vorteile bei der Hautpflege: Abgesehen von seinen verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen hat dieses Kraut auch positive Auswirkungen auf unsere Haut-Gesundheit. Heutzutage wird Ginseng oder Ginsengextrakt häufig in Schönheits- und Gesundheitsprodukten verwendet. Einige der Möglichkeiten, wie es Ihrer Haut zugute kommen kann, sind wie folgt:

1. Anti-Aging-Vorteile: Ginseng wird immer stärker als Anti-Aging-Strategie beworben. Es enthält eine große Menge an Phytonährstoffen, die den Hautstoffwechsel anregen und aktivieren können. Es befreit unsere Haut von freien Radikalen, die sich ansammeln, wenn unsere Haut regelmäßig Sonnenlicht und Umweltverschmutzung ausgesetzt ist. Er enthält auch bestimmte Inhaltsstoffe, die die Produktion von Kollagen in der mittleren Hautschicht (Dermis), erhöhen können, wodurch unsere Haut straffer wird. Dieses Kollagen macht die Haut elastischer und straffer, wodurch Falten oder feine Linien im Gesicht und anderen Körperteilen gemildert werden.

2. Verbessert den Teint: Ginsengwurzeln und -blätter sind reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien, die gut für die allgemeine Hautgesundheit sind. Unsere Hautzellen vertstoffwechseln diese Mikronährstoffe – sie werden hauptsächlich über den Blutkreis zu den Zellen transportiert.  Alte, abgestorbener Hautzellen werden abtransportiert, frische, gesunde Hautzellen werden gebildet. Auch Ginseng-Tee eignet sich besonders gut zur Verbesserung und Rehydrierung unserer Haut. Er hilft beim Regenerieren der Hautzellen, indem er die Sauerstoffversorgung erhöht. Er verbessert auch die Durchblutung und ist ein großartiger Blutentgifter. All diese Faktoren tragen zu einem gesünderen und strahlenderen Teint bei. Die topische Anwendung von Ginsengblättern kann Ihre Haut gesund und strahlend halten.

3. Toller Toner: Ginseng ist auch ein großartiger Toner und Gesichtserfrischer. Es verbessert nicht nur die Kollagenbildung, sondern hilft auch, schwarze Flecken im Gesicht zu reduzieren. Du kannst Deine eigene Ginsengmaske herstellen, indem Du Ginsengöl mit anderen Zutaten wie Sonnenblumenöl, Honig oder Wasser mischt. Dies sollte zweimal pro Woche angewendet werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

4. Behandlung von Hautirritationen: Ein unvollständiger Hautstoffwechsel trägt zu Hautproblemen wie Akne, Ekzemen und rauer Haut bei. Ginseng ist in dieser Hinsicht wirksam, da er sehr schnell von der Haut aufgenommen wird und die subkutane Gefäßzirkulation verbessert. Die regelmäßige Einnahme von Ginseng kann helfen, diese Probleme loszuwerden und Ihre Haut strahlend und fröhlich zu machen. Kläre eventuell den Einsatz von Ginseng Präparaten mit Deinem Dermatologen ab.

Zu Deutsch Stearinsäure-2-Ethylhexylester; ist synthetischen Ursprungs und wird als Weichmacher bei Hautpflege-Produkten angewendet

“Ethylhexyl” deklariert 2-Ethylhexanol als alkoholischen Bestandteil – allgemein einen 2-Ethylhexyl-Kohlenwasserstoffrest.
Palmitate gelten als Salze bzw. Ester der Palmitinsäure (Hexadecansäure). Sie zählen zu den Bestandteilen von Aroma- und Parfumölen und wirken glättend und weichmachend auf der Haut. Sie werden aus tierischen, pflanzlichen oder synthetischen Quellen gewonnen.

Eine natürliche Feuchtigkeitssubstanz, die natürlicherweise auch in unserer Haut steckt. Glycerin ist ein sehr verbreitetes, sicheres, effektives und günstiges Molekül, das seit mehr als 50 Jahren in der kosmetischen Industrie verwendet wird. Nicht nur eine einfache Feuchtigkeitscreme, sondern es kann viel mehr: Glycerin hält die Hautlipide zwischen unseren Hautzellen in einem gesunden (Flüssigkristall-)Zustand, schützt vor Irritationen, hilft, die Schutz-Barriere der Haut gegenüber unserer Außenwelt wiederherzustellen, falls sie beschädigt wird. Wirksam ist Glycerin ab einer Dosierung von 3 % – mit noch mehr Vorteilen für trockene Haut bei höheren Konzentrationen (von bis zu 20-40 %)
Feuchtigkeitscremen mit hohem Glyceringehalt eignen sich hervorragend zur Behandlung stark trockener Haut!

Glycerin klingt nicht sehr glamourös, mag nicht als modernster Inhaltstoff gelten, aber es ist doch ein “Superstar”. Es ist ein völlig natürlicher Inhaltsstoff, der sich auch auf natürliche Weise in der äußersten Schicht unserer Haut (Stratum Corneum – SC) befindet. Es ist eine sogenannte feuchtigkeitsspendende Substanz. Es hilft unserer Haut, sich an Wasser zu “klammern”. Eine Studie aus dem Jahr 2005 zeigt, dass der Glycerinspiegel mit dem Feuchtigkeitsgehalt der Haut korreliert: Mehr Glycerin bedeutet eine besser durchfeuchtete Haut.

Während neuere Studien Glycerin untersuchen, stellt sich immer mehr heraus, dass es nicht nur ein einfaches Feuchthaltemittel ist, sondern auch einige andere wichtige Dinge tut:
Es sorgt dafür, dass die klebrige Füllung zwischen unserenHautzellen weder zu dünn noch zu konzentriert ist (genannt Osmoregulation). Es hilft, den gesunden Zustand der Zellmembranen und intrazellulären Lipide aufrechtzuerhalten (es hält die Lipide in einem schönen Flüssigkristallzustand, der für die Barrierefunktion optimal ist). Es kann Hautschuppen bei sehr trockener Haut normalisieren. Es schützt vor Hautirritationen (z. B. durch zu häufiges und/oder zu aggressives Waschen des Gesichts) Das alles bedeutet, dass Glycerin ein echter Superstar ist und auf verschiedene Weise dazu beiträgt, den gesunden Zustand unserer Haut zu erhalten.

Glyceryl Stearate ist ein bewährter und bekannter Emulgator für Öl-Wasser-Emulsionen, der auf rein pflanzlicher Basis hergestellt wird.

Kieselsäure ist mineralischen Ursprungs. Sie wirkt abreibend (abrasiv) – wird deshalb oft in Zahnreinigungsprodukten eingesetzt, aber auch um fester sitzende Verunreinigungen von der Hautoberfläche abzutragen. Dort wirkt sie in diesem Zusammenhang schleifend, polierend. Sie saugt fein verteilte Substanzen auf (z.B. Hautsebum), verhindert das Zusammenkleben pulvriger Präparate, wirkt aufquellend, kann als Trübmittel eingesetzt werden wenn eine Transparenz in einem Präparat gemindert werden soll und reguliert die Viskosität (Zähigkeit) eines Präparates.

Chaga Pilz, Schiefer Schillerporling; Der Chaga – einem Stockschwamm anmutender Pilz, der in extremen Klimazonen oft auf der Rinde einer Birke wächst, hat wissenschaftlich nachgewiesene antioxidative Eigenschaften. Diese sind wirksam und wohltuend für die Haut. In der traditionellen chinesischen Medizin wird Chaga verwendet, um den Fluss von Qi (Chi) zu beleben und wieder aufzufüllen und die Durchblutung anzukurbeln. Darüber hinaus ist Chaga-Extrakt sehr reich an Beta-Glucanen, die helfen, tief in die Haut (bis in die Dermis Schicht) der Haut einzudringen. Die Beta-Glucane stimulieren die Kollagensynthese der Fibroblasten (den Hautreparaturmechanismus), um die Haut von innen aufzupolstern, was wiederum Falten und feine Linien reduzieren kann.

Granatapfel Extrakt, fermentiert durch Milchsäure Bakterien. Dadurch entstehende Enzyme die man zur Regeneration von Haut- und Haarzellen einsetzt. Sie gelten auch als eine Alternative zu Fruchtsäure-Peelings (AHA´s), sie wirken eventuell weniger intensiv, aber dafür schönender. Alle Arten von Peelings erhöhen das Einziehen von Wirkstoffen in die äußeren Zellschichten. Granatapfel Enzyme helfen , tote Hautzellen abzutragen, wodurch sie ein reduziertes Erscheinungsbild von feinen Falten und Linien bewirken. Der Teint wirkt frischer und ebenmäßiger. Die Hautoberfläche erscheint glatter und fühlt sich weicher an. Die Ergebnisse treten rasch ein.

Fermentiertes Rettichwurzel Filtrat; (natürliches Konservierungsmittel) Leuconostoc-Bakterien werden zur Fermentation verwendet um Inhaltsstoff aus Basis von Rettichwurzeln (Raphanus Sativus Root) zu gewinnen. “Ferment Filtrate” bezeichnet das Filtrat eines Fermentationsprodukts (meist pflanzliches Ausgangsmaterial, umgesetzt mit Enzymen, (Hefe-)Pilzen oder Bakterien).

Derartige Filtrate wirken “anti-seborrhoisch”, sie beugen aus dermatologischer Sicht Seborrhoe und/oder seborrhoischer Dermatitis vor oder lindern die Symptome; und/oder wirken gegen Schuppenbildung. Auch das Wachstum von Mikroorganismen (z. B. Bakterien und Pilze) kann gehemmt werden.

Fermentiertes Rettichwurzel Filtrat zählt also als alternatives, natürliches Konservierungsmittel, das aus Radieschen stammt, die mit Leuconostoc-Kimchii fermentiert wurden, einem Milchsäurebakterium, das unter anderem auch zur Herstellung des traditionellen koreanischen Gerichts Kimchi verwendet wurde. Während des Fermentationsprozesses wird ein Peptid von den Bakterien abgesondert, das signifikante antimikrobielle Eigenschaften hat. Es ist eines der vielversprechenderen natürlichen Konservierungsmittel, das sogar allein verwendet werden kann (empfohlen zu 2-4 %), aber es ist nicht so effektiv wie gebräuchlichere Alternativen wie Parabene oder Phenoxyethanol.

Melia Azadirachta-Blütenextrakt, auch als Chinabeere gekannt, stammt von einer Pflanze die in ganz Indien weit verbreitet ist. Alle Teile der Pflanze werden in der ayurvedischen Medizin vielseitig verwendet. Sie enthält Antioxidantien, die bekanntermaßen besonders wirksam bei der Neutralisierung von Peroxyl-Radikalen sind, einer Art von freien Radikalen, die allgemein zu den schädlichsten Freien Radikalen im menschlichen Organismus zählen.

Palmitinsäure: eine Fettsäure, die natürlicherweise in der Haut vorkommt. Tatsächlich ist es die am meisten vertretene gesättigte Fettsäure, die in Tieren und Pflanzen vorkommt.
In der Hautpflege wird sie als Emulgator eingesetzt, sie kann in Feuchtigkeitscremen für ein weichmachendes und glattes Hautgefühl sorgen oder in Reinigungsprodukten als schaumbildender Reiniger wirken. Sie ist auch oft in Rasierschaum Präparaten eingesetzt.

Rhaponticum carthamoides (Maralwurzel, Hirschwurzel) – Wurzelextrakt ist der Extrakt, der aus den Wurzeln von Rhaponticum carthamoides, gewonnen wird. Maralwurzel ist ein mehrjähriges Kraut aus der Familie der Asteraceae, das hauptsächlich in den Berggebieten Südsibiriens, Zentralasiens und Chinas wächst. Es hat eine lange Geschichte der Verwendung in der sibirischen traditionellen Medizin und gewinnt als natürlicher Hautpflegewirkstoff an Popularität.

Studien haben gezeigt, dass Maralwurzelextrakte schützende und die DNA-Reparatur stimulierende Fähigkeiten haben und oxidativen Stress bekämpfen. Die Pflanze produziert Phenolverbindungen und Flavonoide, die freie Radikale abfangen und verhindern, dass sie oxidative Schäden verursachen. Es wurde auch festgestellt, dass Maralwurzelextrakte Zellen im Gewebe stimulieren, um die durch oxidativen Stress verursachten DNA-Schäden zu reparieren, möglicherweise durch Aktivierung von Enzymen, die beschädigte DNA erkennen und entfernen helfen. Maral-Wurzel-Extrakt erhöht auch den zellulären Gehalt an Superoxid-Dismutase, einem starken natürlichen Anti-Aging-Wirkstoff.

Rosenwurz; wirkt weichmachend, hautschützend. Rhodiola rosea Wurzelextrakt ist ein Extrakt aus den Wurzeln der Rhodiola rosea, zur Familie der Crassulaceae zählend. Wirkstoffe im Extrakt begünstigen die Abwehr von UV-Einstrahlung auf der Haut. Extrakt aus Rosenwurz wirkt außerdem stress abbauend, macht die Haut geschmeidig und besänftigt sie. Die darin vorkommenden Substanzen Rosavin, Rosarin und Rosin wirken dem Alterungsprozess der Haut entgegen.

Auferstehungspflanze; Glättet die Haut und macht sie geschmeidig. Eine jener Pflanzen, die in Wüstenumgebungen wächst – sie verfügt über ein besonders effektives System, Wasser zu speichern. Extrakt gewonnen aus Seleginella Lepidophylla beinhaltet Wirkstoffe die der Zellalterung und dem Austrocknen der Haut entgegenwirken.

Stearin Säure; hilft Emulsionen zu stabilisieren, verbessert den Duft von Hautpflege-Produkten, wirkt reinigend bei Haut, Haar und Zähnen, ist rückfettend und wirkt emulgierend. Sie kann aus tierischen, synthetischen oder auch pflanzlichen Quellen gewonnen werden.

Stearin Säure ist eine gesättigte Carbon- bzw. Fettsäure. Ihre Salze und Ester sind Stearate. Stearin Säure wird meist aus tierischen und/oder pflanzlichen Ölen oder Fetten gewonnen indem man diese verseift.  Die Fette werden mit mit Soda gekocht – so spalten sie sich in Glycerin und die verschiedenen Natrium Salze der Fettsäuren. Die Salze die aus diesen Fettsäuren gewonnen werden, überführt man mit Mineralsäure wieder in freie Fettsäuren. Fette sind meistens eine Mischung verschiedener Glycerin Ester. Das Trennen der Verseifungsprodukte ist ein aufwändiger Prozess (Destillation).

alpha-Tocopherylacetat; Vitamin-E-Acetat, glättet und belebt die Haut. Weiters neutralisiert Sauerstoff motivierte Oxidationsprozesse und hemmt damit den Wirkungsverlust und das Verderben von Inhaltsstoffen.

Downloads

Weitere Videos

Diese beiden Nu Skin Peeling Cremen gibt es nicht mehr. Jedoch gilt die allgemeine Information auch für die derzeitige Nu Skin Nutricentials Peeling Creme “Brighter Day”